Genug vom Erwartungsdruck: Hundewelpe statt Baby

Endlich ein Baby in Sicht? Der Erwartungsdruck aus dem engsten Umfeld kann zur psychischen Belastung werden, wenn Paare noch nicht bereit sind für ein eigenes Kind. Ein junges, amerikanisches Paar dokumentierte seinen Familienzuwachs durch Hundewelpe Humphrey ganz genau im gleichen Stil von Babynews. Beim Anblick dieser Fotos sind wir Zuschauer plötzlich mit unseren eigenen, stereotypen Erwartungen konfrontiert.

Was tun, wenn die Wünsche der anderen (noch) nicht die eigenen sind?

Wie viel Einfluss auf unser Leben wollen wir anderen Menschen erlauben? Menschen, die uns durchaus nahestehen – unseren Eltern, Onkeln, Tanten, Geschwistern oder Freunden? Oder anders gefragt: Wann sind die Erwartungen der anderen noch ein Zeichen liebevoller Anteilnahme und wann erzeugen sie einen unangenehmen Erwartungsdruck? Wo verläuft da die Grenze? Für Abby Lee (23) und ihren Freund Matt Kay (25) aus einer Kleinstadt in den USA war diese Grenze jedenfalls überschritten. Ständig musste sich das junge Paar die Frage nach dem Familienzuwachs, einem Baby, anhören. Nicht zuletzt, weil das klassische Familienmodell im ländlichen Amerika noch immer gilt: Aus jungen Paaren werden eben junge Eltern. Was aber, wenn die sich dafür noch nicht bereit fühlen?

Ja, wir wollen Nachwuchs: Aber erstmal vierbeinigen

Abby Lee und Matt wollten sich nicht drängen lassen und schon gar nicht dem Erwartungsdruck beugen – aber auch nicht die Gefühle ihrer Familien verletzen. Sich die Anspielungen einfach zu verbitten, kam für die beiden nicht infrage. Und überhaupt wollten sie erst mal einen Hund, bevor sie sich näher mit einem Kinderwunsch beschäftigten. Und so entstand die Idee, diese Fotos mit dem Hundebaby zu machen und an alle Verwandten zu verschicken. Ja, Abby und Matt haben Nachwuchs bekommen – und zwar vierbeinigen!

Unser absolut wundervolles Leben mit Humphrey

Die Fotos mit dem Doodle-Welpen Humphrey zeigen uns ein Familienglück, das (zurzeit) ohne Kinder auskommt. Und uns wird deutlich, dass im Leben alles seine richtige Zeit hat. Dass unser

Weg eine Reise ist, die wir Schritt für Schritt machen sollten, damit wir uns so entwickeln können, wie es uns gut tut. Abby und Matt sagen uns – mit einem Lächeln, aber durchaus ernst gemeint – dass niemand sie drängen sollte, auch nicht aus Liebe. Denn dies ist Abbys und Matts Weg und, pardon, natürlich auch der von Hundebaby Humphrey.

Millionenfacher Klick-Erfolg für diese zauberhaften Fotos

Auf dem Internet-Portal Bored Panda wurden Abbys und Matts Fotos mit ihrem Hundewelpen Humphrey statt Baby jedenfalls zum millionenfachen Klick-Erfolg. Nicht nur, weil es bezaubernde Aufnahmen sind. Sondern ganz sicher auch, weil diesen Bildern eine tiefere Wahrheit innewohnt: “Seht her. Dies ist unsere Reise. Unsere – und nicht eure.” Und ist es nicht so, dass ein jeder Mensch das Recht haben sollte, sich nicht dem Erwartungsdruck der anderen zu beugen, sondern das Tempo und die Stationen seiner Reise selbst zu bestimmen?